Desaster um Campingplatz in Karlsruhe


Der aktuelle Stand, dass der Wiederöffnungstermin des einzigen Campingplatzes der Stadt Karlsruhe am Durlacher Turmberg nun noch weiter nach hinten rückt sowie die Tatsache, dass die Bauarbeiten doppelt so teuer werden sollen als ursprünglich geplant, führt bei der FDP-Fraktion zu großem Unmut.

“Die Fehlplanungen jetzt auf acht Wochen Corona-Krise zu schieben, ist den Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern und den Camperinnen und Campern gegenüber respektlos”, so die Freien Demokraten. Zudem sei unklar, wer die Verantwortung trage und die Leitung des Bauvorhabens genau übernehme. “Welches Dezernat hat jetzt eigentlich den Hut auf oder wird die Wiedereröffnung des Campingplatzes zum Spielball der einzelnen Bürgermeister? Zuerst war es die Erste Bürgermeisterin, dann plötzlich der Bäderchef. Das sind keine klaren und transparenten Verhältnisse für ein solches Vorhaben”, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Thomas H. Hock abschließend.